AM 75-Ultra: Vollautomatische Maschine zur Schnürsenkel-Benadelung mit Ultraschall


Technische Daten

Leistung

max. 1.200 Schnürsenkel / Stunde

Schnürsenkellänge

0,20 m – 2,40 m
(andere Längen auf Anfrage)

Trennverfahren

Laser oder Kaltschneide

Gewicht

1.000 kg

Ursprungsland

Deutschland

Garantie

3 Jahre

Einsatzbereich

  • runde und flache Schnürsenkel
  • Schüre aus synthetischen Fasern

Produktionsprozess

Synthetische Schnüre werden in eine Form gepresst, mit Ultraschall im Bruchteil einer Sekunde geschmolzen und durch Abkühlen geformt. Die Spitze ist nahezu unzerstörbar. Die Spitze wurde mehrfach 60 Minuten lang bei 90°C gewaschen und wies keinerlei Veränderungen auf. Dabei wird der Schnürsenkel wie bei unserer Standardmaschine AM 75 gezogen und abgelängt.


Muster von ultraschall-verschweißten Schnüren

Touch-Screen

Über den Touch-Screen werden sehr bedienungsfreundlich alle wesentlichen Einstellungen vorgenommen wie zum Beispiel Länge der Schnüre, Produktionsgeschwindigkeit sowie die Ultraschall­-Prozessdaten: Verschmelzungszeit, Amplitude und Abkühlungszeit.


Schneiden der Schnüre

Bei der Maschine AM 75 Ultraschall gibt es zwei Möglichkeiten, die verschweißten Enden zu schneiden: Schneiden  mit Laser oder Schneiden mit einem kalten Messer. Das Schneiden mit einem Laser hat den Vorteil, dass auch kleinste Fäden an der Schnittkante verschmolzen werden. Es kann dabei zu scharfen Kanten kommen. 

Beim Schnitt mit dem kalten Messer entstehen keine harten Kanten, aber es können einzelne Fäden lose bleiben.